Wenns draußen kalt wird, fange ich an zu räuchern. Ja ich weiß viele können damit nichts anfangen. Für mich aber bedeutet es Wärme und Sinnlichkeit, Harmonie.

Schon die Römer schickten ihre Bitte „per fumum“, durch den Rauch, nach oben zum Himmel und so wurde mit dem Räuchern bei der Verehrung und bei Opferfeiern eine Verbindung zu den Göttern hergestellt. Daher leitet sich der Begriff „Parfüm“ ab.

Sich befreien von negativen Schwingungen befreien danach den Raum wieder „harmonisieren“ Schon die alten Ägypter wussten schon das man mit Weihrauch Psyche und Wohlbefinden beeinflussen kann.

Weihrauch und Myrrhe hatten nach ägyptischer Erfahrung hohe Wirksamkeit bei der Wiederherstellung seelischen Gleichgewichts. Räucherungen des Körpers steigerten die sexuelle Ausstrahlung ägyptischer Frauen.

Die Rose steht für die Herzensliebe, Herzöffnung, liebevolle Zuneigung und inneren Frieden.
Ihr Rauch hilft uns, uns selbst anzunehmen, zu verzeihen und seelische Verletzungen loszulassen.

KIMI
Ihre Begleitung in München